Helsinki

Fast 200 Jahre Geschichte, 20 Geschäftsstellen, 12 Fakultäten und vier Campusse

helsinki hafenEin umfangreicher Großbrand in der seinerzeit wichtigsten finnischen Stadt Turku sorgte im Jahr 1827 einst für den Umzug der damaligen dortigen königlichen Akademie nach Helsinki, seit dieser Zeit hat sich die Volluniversität sukzessive zur renommiertesten und größten akademischen Lehranstalt des Landes entwickelt. Heute ist sie eines der 21 Mitglieder der internationalen Forschungsgemeinschaft „League of European Research Universities“ (LERU), nimmt am Europaeum-Programm der Universität Regensburg teil, bietet Erasmus-Austauschplätze für ca. 1000 ausländische Studenten sowie fast drei Dutzend internationale Masterstudiengänge in englischer Sprache für etwa 15000 Studenten pro Jahr an. Die offiziell mit den beiden Sprachen Finnisch und Schwedisch bilinguale „Helsingin yliopisto bzw. Helsingfors Universitet“ mit ihren ca. 38 000 Studenten und ca. 7600 Mitarbeitern verfügt über 20 Geschäftsstellen in ganz Finnland, ihre 12 Fakultäten Biowissenschaft, Humanwissenschaft, Land- und Forstwirtschaft, Mathematik und Naturwissenschaft, Medizin und Tiermedizin, Pharmazie, Rechtswissenschaft, Staats- und Sozialwissenschaft, Theologie und Verhaltenswissenschaft sowie das Forschungszentrum Biomedicum befinden sich an den vier verschiedenen Standorten im Zentrum und in den Stadtteilen Kumpula, Viikki und Meilahti.

Ein begehrter internationaler Anlaufpunkt für Studenten, Forscher und Lehrkräfte

Angesichts der bereits früh und konsequent erfolgten internationalen Ausrichtung, dem Spitzenplatz in vielen Forschungsdisziplinen sowie das bis auf den Mitgliedsbeitrag von jährlich etwa 80 Euro für die Studentenvereinigung kostenlose Studium, erhält die Universität Helsinki um die 1500 Bewerbungen ausländischer Studenten pro Jahr, von denen nach Aufnahmetests ca. 150 angenommen werden. Auch für englischsprachige Lehrkräfte und Forscher ist die Universität sehr attraktiv, begehrt ist deshalb auch die Teilnahme an der jährlichen veranstalteten „International Staff Exchange Week“. Kennenlernen kan man den akademischen Betrieb wie auch das urbane Leben der finnischen Hauptstadt zusätzlichen während der ebenfalls regelmäßigen „Helsinki Summer School“, generell existiert für neue und Austauschstudenten eine sehr detaillierte und umfangreiche Infrastruktur mit zahlreichen Tipps, Hilfen und Informationen zur Eingewöhnung, der finnischen Sprache, der Wohnungssuche und zum vielseitigen Kulturleben der Stadt. Eine sehr nützliche Netzpräsenz ist zum Beispiel StudyHelsinki.fi, dort findet man zahlreiche nützliche Infos zum Leben und Studieren in Helsinki, außerdem gibt es auch viele Tipps für den öffentlichen Nahverkehr und zu schönen Fahrradrouten, Adressen von Instituten, Wissenswertes über die regionale Umgebung der „Helsinki Metropolitan Area“ sowie aktuelle Nachrichten aus Finnland, Europa und der Welt.

Gastfreundschaft wird in Finnland und Helsinki groß geschrieben

Ebenfalls sehr detaillierte Informationen, Ratschläge und Hilfestellungen bezüglich eines Studiums in Helsinki oder woanders in Finnland erhalten an dem nordischen Land interessierte Akademiker auch auf der Seite studyinfinland.fi. Neben einer sinnvollen und übersichtlichen Checkliste für die ersten Schritte im Land, zu Studiengängen und Stipendien, Zulassungsvoraussetzungen, Bewerbungsarten und -fristen, Aufenthaltsgenehmigungen und geeigneten Unterkünften findet man dort auch praktische Hinweise u. a. bezüglich der Lebenshaltungskosten, Gesundheitsversicherung und den Möglichkeiten für Studentenjobs. Beliebt bei internationalen Erstsemestern an der Universität Helsinki ist auch die zweimal vor Semesterbeginn zur Begrüßung dieser abgehaltene „Orientation and Welcome Fair“, bei der die neuen Studenten über alle möglichen Prozedere im Zusammenhang mit dem Studium aufgeklärt werden, umfangreiches Infomaterial erhalten sowie von ihrer jeweiligen Fakultät auch einen eigenen Tutor bzw. eine Tutorgruppe zugewiesen bekommen, der ihnen den Start in der noch fremden Umgebung erleichtern soll. Nicht nur für Studenten gedacht, aber von diesen ebenfalls gerne genutzt, sind auch die seit 2010 jedes Jahr unter größerem Publikumszuspruch veranstalteten „Helsinki Region Welcome Weeks“, welche möglichst alle etwa 115 000 ausländischen Einwohner der Hauptstadt und der umliegenden Region bei zahlreichen Veranstaltungen, Seminaren, Workshops, Sprachkursen, Radausflügen, Sportwettbewerben, Partys, Ausstellungen, Festivals, Messen und Podiumsdiskussionen nicht nur einander, sondern auch der Kultur ihres Gastgebers Finnlands näher bringen sollen.